• Ελληνικά
  • English
  • Français
  • Deutsch

ERFORSCH

You are here

Die Insel Andros ist berühmt für ihre Strände. Ausgenommen von den mondänen Stränden von Batsi, Chrysi Ammos und Hagios Petros in der westlichen Inselseite, die Besucher fangen zuletzt an, die zahlreichen und kristallklaren Kleinbuchten der nordöstlichen Insel zu entdecken. Es gibt auf Andros viele Sand- oder Kieselstrände; hier ist es möglich, sowohl während der Spitzenmonaten zurückgezogen zu leben.

Andros bietet eine Vielfalt von Aussichten, dank nicht nur ihren Meerlandschaften, sondern auch ihrem üppigen und wasserreichen Hinterland. Bergdörfer wie Arni und Rhemata bieten sich mit ihren Pfaden in der Nähe von Bächen und Kleinwasserfällen dem neugierigen Wanderer und auch dem Kühle suchenden Besucher während der Sommermonate. Im Südosten der Insel, nämlich im Dipotamata-Tal, geht ein gepflasterter Pfad neben einer Schlucht mit einem Bach bergab; dort gibt es 22 alte Wassermühlen, die meisten davon in gutem Zustand. Im Westen, auf dem Weg zum Dorf Vourkoti, beginnt eine Schlucht mit seltener für eine kykladische Insel Flora und Fauna. Sie mündet in den Strand Achla. Beispielsweise empfehlen wir Strände wie Vitali, Zorko, Fellos, Piso Gialia und Hagia Marina, an welchen es außerdem ein Tavernchen gibt, dann Vlychada, Pyrgos, Mikri Pesa und Megali Pesa, Achla, Vori, Pissolimnionas, Chalkolimnionas, tis Grias to Pidima, Ateni, Lefka und Apothikes, für welche aber Sie sich vor dem Aufbruch mit Wasser versorgen sollten.

Wegen ihrer großen Fläche lässt sich die Insel bestmöglich mit einem Auto entdecken. So können Sie auch oft ihr Bad in Abgeschiedenheit nehmen.